Kupfermanufaktur Weyersberg
Wärmeleitfähigkeit
http://www.kupfermanufaktur.com/waermeleitfaehigkiet.html

© 2018 Kupfermanufaktur Weyersberg

Keramik-Kupferpfanne

Informationen zu unserer Keramik-Kupferpfanne finden Sie unter folgendem Link:
Keramik-Kupferpfanne - allgemeine Hinweise

Aktuelle Presseveröffentlichungen

Wir freuen uns, schon nach kurzer Zeit über das große Echo der fachpresse und ihr Interesse an Kupfer! Schauen sie doch mal auf unserer Seite Presseveröffentlichungen, wer schon alles über unsere Produkte berichtet hat!

Aus der ARD Sendung "Wissen vor 8" zu den Vorteilen von Kupfer beim Kochen

ARD – Aus der Sendung „Wissen vor 8“, Thema Kochen mit Kupfer

 Chefköche nutzen Kochgeschirr aus Kupfer -- warum? In der Haute Cuisine zaubern viele Köche mit Casserolen und Pfannen aus Kupfer. Was ist das Besondere daran? Mit der Wärmebildkamera erkennt man, dass ein Edelstahltopf am Boden glühend heiß ist jedoch am Rand eher kühl.

Im Vergleich dazu ein Kupfertopf: Hier erkennt man, dass sich die Wärme sehr viel besser im gesamten Topf verteilt. Obwohl der Rand nicht direkt mit der Flamme in Kontakt steht, ist er wesentlich heißer als beim Edelstahltopf. Kupfer leitet die Wärme also erheblich besser als Stahl.

Besonders deutlich wird es in diesem Versuch: Zwei Stangen -- eine aus Stahl und eine aus Kupfer. Auf der einen Seite eine Flamme und auf der anderen ein Stück Butter. Beim Kupfer erkennt man, dass die Butter sehr schnell zu schmelzen beginnt, die Stahlstange hingegen lässt die Butter im wahrsten Sinne des Wortes "kalt".

Die Wärmeleitfähigkeit von Kupfer (350 -- 370 W/(m*K)) ist rund zehn Mal so groß wie die von Stahl (ca. 35 W/(m*K)). Kupfer ist also ideal, wenn es darum geht, die Wärme möglichst gleichmäßig zu verteilen. Kein Zufall, dass es überall in den Profiküchen zu finden ist, bis hin zu den polierten Kupferkesseln in den Sudhäusern von Brauereien. Seinen Namen erhielt 'Kupfer' übrigens von der Insel Zypern: Im Altertum versorgte die Mittelmeerinsel Griechenland, Rom und andere mediterrane Länder mit dem roten Metall. Die Römer bezeichneten es daher als "Erz aus Zypern", auf lateinisch "aes cyprium", später als "cuprum". Der lateinische Begriff steht heute noch hinter dem Kürzel Cu, mit dem Kupfer im Periodensystem der Elemente steht.

Und deshalb ist Kupfer auch das Element der Haute Cuisine!

Abb. 1: Die Wärmebildkamera zeigt, dass der Edelstahltopf am Boden glühend heiß ist, am Rand jedoch eher kühl.

 

Abb. 2: Der Kupfertopf dagegen heizt sich gleichmäßig auf.

 

Abb. 3: Die Butter schmilzt auf der Kupferstange wesentlich schneller, weil Kupfer die Wärme besser leitet.